Skip to main content

01. November 2018

Menschen unterhalten sich

Um neue Betriebe und Unternehmen für Inklusion zu gewinnen, gehen die Beraterinnen und Berater des Projektes in Sachsen jetzt neue Wege, die sie in...

16. Oktober 2018

Am 10. Oktober 2018 haben sich Unternehmerinnen und Unternehmer zum zweiten Mal dem Thema der Gefährdungsbeurteilung im Hinblick auf die psychische...

04. Oktober 2018

Flipchart steht in einer Buchhandlung und Mann erzählt

Am 8. August 2018 ging es beim Runden Tisch in den Altstädter Bücherstuben in Osnabrück um die Frage, wie Texte so gestaltet werden können, dass alle...

12. September 2018

Kennen Sie eigentlich Dorothea Buck? In der dritten Ausgabe des Newsletter werden Sie sie kennenlernen. Wir, das Unternehmens-Netzwerk INKLUSION,...

04. Juli 2018

Mann sitzt auf Bank im Bahnhof.

Im Zuge der Veranstaltungsreihe Zeit für Inklusion laden wir am 30. November 2018 zu einem Kinonachmittag ein. Wir zeigen drei unterschiedliche Filme...

Aus der Wirtschaft für die Wirtschaft

Unternehmen brauchen einen zentralen Ansprechpartner zur Inklusion. Sie wollen jemanden, der sich auskennt, der ihre Sprache spricht, auf den Verlass ist und der nicht ständig wechselt.

Deshalb unterstützen wir kleine und mittelständische Unternehmen bei der betrieblichen Inklusion im ersten Arbeitsmarkt: Vom kleinen Handwerksbetrieb bis zum IT-Dienstleister, vom Existenzgründer bis zum traditionsreichen Produktionsunternehmen.

Wir erzeugen Offenheit für das Thema, liefern fachliches und juristisches Know-how, knüpfen die richtigen Kontakte und wecken den Mut zum Handeln.

Zentrale Aufgaben

Mit persönlichen Beratungen, Runden Tischen und Netzwerken unterstützen wir Arbeitgeber bei folgenden Themen:

  • Einstellung und Beschäftigung
  • Fördermöglichkeiten und Unterstützungsdienstleister
  • Ausbildung
  • Prävention und Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)
  • Kündigungsschutz
  • Beschäftigungspflicht und Ausgleichsabgabe
  • Inklusive Führung – Führung von Mitarbeitern mit Schwerbehinderung
  • Gesetzliche Änderungen (z. B. Bundesteilhabegesetz) und aktuelle Rechtsprechung