Skip to main content

Sachsen

Pferde stehen auf Weide

Das Unternehmens-Netzwerk INKLUSION unterstützt eine Geschäftsführerin eines Reiterhofs bei der Einstellung eines Mitarbeiters mit Behinderung. Bildnachweis: pexels.com

06. März 2018

Reiterhof in Sachsen stellt Mitarbeiter mit Behinderung ein

Im Januar dieses Jahres bekamen die Berater des Unternehmens-Netzwerk INKLUSION von einer Kollegin aus dem psychologischen Dienst der Fortbildungsakademie der Wirtschaft aus Dresden den Hinweis, dass ein schwerbehinderter Maßnahmeteilnehmer aktuell in einem Praktikum auf einem Reiterhof eingesetzt ist. Dort könnte er die Chance auf eine Festanstellung bekommen. Da die Geschäftsführerin des Reiterhofs viele Fragen rund um die Anstellung des Mitarbeiters hatte, nahmen die Beraterinnen und Berater Kontakt zu ihr auf und boten ihre Unterstützung an.

Im ersten Schritt wurde die Geschäftsführerin über die wichtigsten rechtlichen Grundlagen bei der Beschäftigung eines schwerbehinderten Mitarbeiters aufgeklärt. Fragen zu dem besonderen Kündigungsschutz nach Kapitel 4 des SGB IX oder den Zusatzurlaub nach Paragraph 208 SGB IX auf wurden konnten ihr beantwortet werden. Im nächsten Schritt Beraterinnen und Berater Geschäftsführerin und dem Mitarbeiter, welche Aufgaben der Mitarbeiter im Rahmen seines Praktikums absolvierte und welchen Aufgabenumfang er zukünftig im Rahmen seiner Anstellung, basierend auf seinen Einschränkungen, übernehmen kann. Auch wurde mit ihm und seiner Vorgesetzen offen besprochen, in welchen Bereichen er nicht tätig werden kann oder wo er aufgrund seiner Behinderung langsamer arbeitet als andere Mitarbeiter.

Anschließend haben die Beraterinnen und Berater gemeinsam mit der Geschäftsführerin noch eine konkrete Stellenbeschreibung für den Mitarbeiter formuliert, die das exakte Aufgabenpensum unter Berücksichtigung seiner Einschränkungen aufgliedert. Darauf basierend konnte ein Einarbeitungsplan aufgestellt und gemeinsam mit der Kollegin aus dem psychologischen Dienst ein Eingliederungszuschuss bei der zuständigen Rentenversicherung beantragt werden.

Zum 1. März 2018 konnte der Mitarbeiter seine Festanstellung auf dem Reiterhof antreten – die Berater des Unternehmens-Netzwerk INKLUSION begleiteten die Geschäftsführerin im Einstellungsprozess von Anfang bis Ende.