Skip to main content

13. November 2017

„Bei uns mussten Führungskräfte für zwei Wochen ein Ehrenamt übernehmen - das hat so viel geändert“, so die Erfahrung von Andrea Pohl,...

08. November 2017

Für die Hürden sensibilisieren, denen Rollstuhlfahrer im Alltag begegnen – das war das Ziel der Veranstaltung „Rugby einmal anders“ am 26. Oktober...

02. Oktober 2017

Was spricht eigentlich gegen die betriebliche Ausbildung von Menschen mit Hörschädigung? Beim gemeinsamen Runden Tisch am 18. September 2017 des...

01. September 2017

Ende März 2017 wurde die Beraterin Deborah Kamecke vom Unternehmens-Netzwerk INKLUSION in Köln auf ein junges Start-Up aufmerksam, das Bierlager. Das...

Aus der Wirtschaft für die Wirtschaft

Unternehmen brauchen einen zentralen Ansprechpartner zur Inklusion. Sie wollen jemanden, der sich auskennt, der ihre Sprache spricht, auf den Verlass ist und der nicht ständig wechselt.

Deshalb unterstützen wir kleine und mittelständische Unternehmen bei der betrieblichen Inklusion im ersten Arbeitsmarkt: Vom kleinen Handwerksbetrieb bis zum IT-Dienstleister, vom Existenzgründer bis zum traditionsreichen Produktionsunternehmen.

Wir erzeugen Offenheit für das Thema, liefern fachliches und juristisches Knowhow, knüpfen die richtigen Kontakte und wecken den Mut zum Handeln.

Zentrale Aufgaben

Mit persönlichen Beratungen, Runden Tischen und Netzwerken unterstützen wir Arbeitgeber bei folgenden Themen:

  • Einstellung und Beschäftigung
  • Fördermöglichkeiten und Unterstützungsdienstleister
  • Ausbildung
  • Prävention und Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)
  • Kündigungsschutz
  • Beschäftigungspflicht und Ausgleichsabgabe
  • Inklusive Führung – Führung von Mitarbeitern mit Schwerbehinderung
  • Gesetzliche Änderungen (z. B. Bundesteilhabegesetz) und aktuelle Rechtsprechung